Dachbau für Fortgeschrittene

Neues Dach der Macallan DestillerieFortschritt wäre nicht möglich ohne Jemanden, der sich traut andere Wege einzuschlagen. Das gilt insbesondere für das sonst so konservative Metier des Bauwesens. Gründächer sind zwar bekannt und beliebt wegen ihrer ökologischen Vorteile, doch wird in den schottischen Highlands gerade ein Gründach errichtet, das wirklich nicht alltäglich ist. Das Gründach schützt die neue Produktionsstätte und das Besucherzentrum, die im Rahmen einer Erweiterung und Modernisierung der Whiskydestillerie Macallan errichtet werden. Und die Konstruktion unter dem Gründach hat es durchaus in sich.

Macallan hat sicherlich nicht nur wegen des ökologischen Aspektes – neben dem sich in die Landschaft der Highlands schön einpassenden Gründaches – eine Konstruktion des Daches aus Holz gewählt. Hier zunächst ein paar Eckdaten zum Projekt:

  • Architekt: Rogers Stirk Harbour + Partners
  • Baukosten: 100 Mio. Britische Pfund
  • Kosten der Dachkonstruktion: 8-10 Mio Euro
  • Baubeginn: April 2016
  • Fertigstellung: Dezember 2016
  • Eröffnung: Mai 2017
  • Gebäudeabmessung: 63 x 207 m
  • Dachfläche: 12300 m²
  • Gesamtlänge des Daches: ca. 200 m
  • Höhe der Kuppeln: ca. 15 bzw. 24 m
  • Anzahl der Dachelemente: 2700
  • Anzahl der Dachträger: 1800

Die neue Produktionsanlage mit 3 Brenneinheiten und einem Abschnitt zum Maischen des Malzes wird in einen bestehenden Hügel integriert. Das Gründach soll unter anderem mit Gras und Fetthennen bepflanzt werden und besteht aus insgesamt 5 Kuppeln, von denen eine höher ist als die anderen. Hier entsteht Platz für einen Ausstellungsbereich mit Flachdach und ein Besucherzentrum. Die Kuppeln werden von einer Stahlrahmenkonstruktion getragen, die einem angehobenen Achteck gleicht und auf einer Betonbodenplatte steht.

Neues Dach der Macallan Destillerie

Die drei- und viereckigen Dachelemente bestehen aus einem Rahmen aus Konstruktionsvollholz (KVH), auf ihrer sichtbaren Unterseite aus 15 mm Furnierschichtholz und auf der Oberseite aus OSB-Platten. Auf den Dachelementen – und einer hoffentlich geeigneten Abdichtung – soll das Gründach etabliert werden. Die Dachelemente werden auf den Dachträgern montiert, die wiederum aus 160 mm breitem Brettschichtholz (BSH) bestehen. Auf die gefasten BSH-Träger sind beidseitig 20 mm dicke Furnierschichthölzer geschraubt bzw. geklebt. Während der Montagearbeiten werden die Träger von 4 Brettschichtholzkonstruktionen unterstützt, die Vertikallasten zwischen 17 und 30 Tonnen tragen müssen.

So gut man die Konstruktion auch in die umgebende Landschaft einpassen könnte, die Architekten wollten dies nicht und schufen damit eine weitere Besonderheit der Konstruktion. Die Oberfläche des Gründaches sollte keine natürlich runde Form erhalten, sondern sich über ein 3 x 3 Meter großes Raster künstlich dieser Form annähern. Für den Lieferanten der Holzbinder bedeutet dies, dass die gebogenen BSH-Träger an ihrer Oberkante facettenartig abgeflacht werden müssen.

Zeit ist ein weiterer interessanter Faktor. Die 1800 Dachträger sollen innerhalb von 26 Wochen installiert werden. Das sind umgerechnet nur 30 Minuten Hebezeit pro Dachträger für einen der beiden Kräne auf dieser Baustelle. Die windigen Wetterbedingungen in der Gegend sprechen dabei nicht unbedingt für eine zeitgerechte Fertigstellung dieses Projektes.

Und die Zeit wird auch zeigen, ob dieses ungewöhnliche und großflächige Gründach auf einer Holzkonstruktion den gehobenen Ansprüchen in Bezug auf Bauphysik und Abdichtung gerecht werden kann.

Zurück zur Startseite >>>

2 Kommentare

  1. Kai sagt:

    Mich würde ja am meisten interessieren, wie die bei den zwischensparrengedämmten Fertigelementen raumseitig eine (auch über die Fugen) durchgängige Dampfbremse verlegen wollen. Zumal es ja wohl Sichtholz zum Innenraum hin werden soll. Rücktrockung durch Solarstrahlung fällt bei dem Gründach vermutlich auch aus.
    Aber eine Aufhübschung täte Macallan sicher gut. Die Destille gehört ja nicht zu den ästhetisch anspruchsvollen.

  2. Stefan sagt:

    Och, da fallen mir ein paar Lösungen ein. Nicht unbedingt praktikabel und günstig, aber wen interessiert das bei solch einem Projekt schon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*