Vacuum Insulation Sandwiches (VIS)

Vacuum Insulation Sandwich Elements (VIS) bestehen aus einer gasdicht verschweißten Edelstahlhülle, die einen Stützkern aus pyrogener Kieselsäure oder XPS umschließt. Die Dicke der Edelstahldeckbleche kann je nach statischen Anforderungen zwischen einigen Zehntel eines Millimeters und mehreren Millimetern liegen. Die Elemente werden am Ende über einen Flansch im Blech evakuiert. Die Größe der Elemente ist prinzipiell nur durch Transportmöglichkeiten begrenzt und kann bei einigen Quadratmetern liegen. Natürlich ist es zur Aufrechterhaltung des Vakuums in den VIS nicht erlaubt, diese vor Ort anzupassen, zu schneiden oder anzubohren. Allerdings können Elemente mit schrägen Kanten und Aussparungen (auch rund) produziert werden. Auf der Edelstahloberfläche können verschiedene andere Materialien wie Holz, Stein, oder Gipskarton angebracht. Auch ist es möglich auf der Deckschicht zu Schweißen. VIS sind per definitionem diffusions- und wasserdicht, allerdings ist hier großer Wert auf eine sorgfältige Detailplanung zu legen.
Anwendung finden VIS schon seit Jahrzehnten in der Kühllogistik für Behälter und in Fahrzeugen. Das Bauwesen kam erst in den letzten Jahren dazu und erweist sich überall dort als interessiert, wo extrem geringe Dämmschichtdicken gefragt sind, z.B. bei Modernisierungen, wo nur geringe Raumhöhen vorhanden sind oder die Grenzbebauung zu dicht steht.
Die Gesundheit des Menschen wird von den geschlossenen Elementen nicht gefährdet. Werden die Elemente belüftet, kann die Edelstahlhülle auch komplett vom Stützkern getrennt und beides weiter verwendet werden. Gleiches gilt im Übrigen auch für VIP.

Zurück zur Startseite >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*