Deutschlands schönste Effizienzhäuser (updated)

Energetisch sanierter Altbau mit Solarkollektoren auf dem DachDie Deutsche Energieagentur DENA tut ja wirklich einiges, um den Gedanken des Effizienzhauses der Öffentlichkeit näher zu bringen. Ging es im letzten Jahr noch um den Wettbewerb zum „Effizienzhaus – Energieeffizienz und gute Architektur“, bei dem 600 Ein- und Mehrfamilienhäuser aus den Bereichen Neubau, Sanierung und denkmalgeschützte Gebäude um insgesamt 120.000 Euro wetteiferten, wurde für 2010 der Online-Wettbewerb „Deutschlands schönste Effizienzhäuser / Energie aus Holz – Erde – Sonne“ ausgelobt.

Teilnehmen können bei dem diesjährigen Wettbewerb private Hausbesitzer von Neubauten oder Bestandsgebäuden, deren Häuser energetisch vorbildlich sind und mit erneuerbaren Energien heizen. Weitere Voraussetzung für die Teilnahme ist der Eintrag in die Effizienzhaus-Datenbank der DENA. Die dort eingegebenen Daten sind die Wettbewerbsunterlagen. Sanierte Häuser müssen mindestens den Energiestandard Effizienzhaus 100 und Neubauten mindestens Effizienzhaus 70 erreichen. Die energetische Qualität des Hauses muss mit einem Energieausweis oder einem vergleichbaren Nachweis belegt werden.

Nach dem Anmeldeschluss am 30. September werden die Finalisten durch eine Fachjury ausgewählt. Wichtig für die DENA ist in erster Linie die Erfüllung der energetischen Kriterien sowie der Einsatz von erneuerbaren Energien zur Wärmegewinnung. Aber auch unter technischen, architektonischen und kreativen Gesichtspunkten werden alle Datenbankeinträge begutachtet. Die innovativen Konzepte und zukunftsweisenden Vorbilder sollen Ideen und Anregungen für nachfolgende Sanierer liefern. Die Gewinner werden dann durch ein Online-Voting von interessierten Internetnutzern ermittelt. Sach- und Geldpreise werden vergeben. Dabei sind Preise im Wert von mehr als 12.000 Euro im Gespräch sowie ein Apple iPad, das unter allen Teilnehmern verlost wird.

Wenn man sich sowieso gedacht hat, die Daten seines Gebäuden über die Datenbank der DENA der Öffentlichkeit bekannt zu geben, kann man ja kaum etwas verlieren. Für die DENA springt so gesehen der Hauptpreis heraus, der in der Aufstockung ihrer Datenbankeinträge besteht. Naja, wenn Quantität neuerdings als Zeichen für Qualität steht, warum nicht? Viel Spaß also beim „mitspielen“!

Update:
Die Gewinner sind nun gekürt. Aus 240 Einsendungen wurden zwei sanierte Altbauten in Berlin und Ellwangen in Schwaben sowie zwei Neubauten in Hamburg und Ahlen gekürt.


Zurück zur Startseite >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*