Software für den Handwerker

Der Computer und das Internet haben die Welt revolutioniert. Heutzutage gibt es elektronische Hilfestellungen in fast jedem Bereich des alltäglichen Lebens. Auch ein Handwerker muss nicht mehr alles mühsam per Hand ausfüllen, aufsetzen oder durch persönliche Kontrolle überwachen. Terminplanung, Kommunikation und Buchhaltung sind wohl die Bereiche, in denen einem Handwerksbetrieb die meiste Arbeitszeit verloren geht. Statt auf dem Bau oder in der Werkstatt müssen viele Stunden im Büro verbracht werden. Durch Software-Unterstützung – und dabei geht es nicht nur um kleinere Apps – wird all dies zeit- und kosteneffizienter sowie übersichtlicher geregelt.

Für alle Aufgaben, die in einem Handwerksbetrieb anfallen, gibt es inzwischen spezielle Programme. Neben der Zeiteinsparung ist auch die Ordnung, z.B. durch die Speicherung von Rechnungen und Aufträgen im System, ein Pluspunkt für eine Handwerkersoftware. Bei der Auswahl sollte auf die Qualität geachtet werden, kostenlose oder sehr günstige Software führt gerne auch mal zu mehr Arbeit, als sie dem Nutzer abnimmt. Bei der Wahl muss auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers geachtet werden. Je mehr die Software an diese individuellen Bedürfnisse angepasst werden kann, desto mehr Arbeit und damit Geld spart sie dem Nutzer.

Der Nutzer kann zwischen einzelnen Programmen für einzelne Arbeitsschritte oder einer Softwarelösung wählen, über die dann alle Arbeitsschritte abgewickelt werden können. So lassen sich Buchhaltung, Zeiterfassung, Rechnungserstellung, Auftragsabwicklung und vieles mehr simultan nutzen und zwar alles elektronisch, ohne viel Papierkram. Die Zeiterfassung kann auch mobil mit einem Netbook, einem Notebook oder auch mit dem Smartphone erfasst werden und direkt ins Büro übermittelt werden. Auch die Auftragsabwicklung geht so viel einfacher von statten: Kunden können auf einem Touchscreen direkt vor Ort unterschreiben. Durch den neuen Trend der Datenspeicherung in der Cloud wird alles neu Eingegebene immer direkt zwischen allen angeschlossenen mobilen und nicht mobilen Geräten synchronisiert.

Für jede Berufsgruppe gibt es dabei natürlich Unterschiede, die beachtet werden müssen. Maler oder Elektriker haben ganz andere Anforderungen an ihre Software als Maurer, Schreiner oder Dachdecker. Auch dieser Hinsicht sollte sich eine moderne Softwarelösung anpassen lassen, indem Funktionen ein- und ausgeschaltet und individuelle Extras eingebaut werden können. Ideale Handwerkersoftware bietet alle möglichen Funktionen und lässt den Handwerker selbst auswählen, was er benötigt und was nicht.

Zurück zur Startseite >>>

Ein Kommentar

  1. Manuel sagt:

    Danke für den Artikel. Wir haben dieses Jahr einen kleinen Handwerksbetrieb gegründet und suchen noch eine geeignete Software. Wir haben schon ein paar Vorstellungen im Haus gehabt, aber das Richtige war noch nicht dabei. Die Software sollte leicht zu bedienen sein und trotzdem soll es alles enthalten, was man in einem Betrieb benötigt. Vor allem soll unser Betrieb ja wachsen und da wollen wir die Software behalten und nicht austauschen müssen. Sprich Sie soll sowohl für einen kleinen Betrieb, aber auch später für einen großen Betrieb verwendbar sein. Das Internet bietet so viele verschiedene Softwares an und Erfahrungsberichte, dass man selbst gar nicht mehr durchblickt. Haben diese Woche einen Termin mit einem Händler. Mal schauen was da raus kommt, aber hoffentlich passt diese. Haben uns nie gedacht, dass eine Software so wichtig ist. Aber ich kann jedem nur sagen, sie ist mega Wichtig und deshalb sucht euch nicht die Erstbeste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*