Verrückte Hotels in aller Welt, Teil 2

Mann schläft auf einer Eisenkette an der StraßeDa Architekten bei ihren Entwürfen von Hotels scheinbar immer sehr einfallsreich sind, gibt es noch ein paar mehr verrückte Hotelgebäude als im ersten Teil der kleinen Serie über ‚Verrückte Hotels in aller Welt‘ zu zeigen. Hier also die nächsten Herbergen, bei deren Anblick man sich manchmal wirklich nur wundern kann.

Hier geht es zu Teil 1 und zu Teil 3 der Serie über die verrücktesten Hotels der Welt.

Alcatraz, Kaiserslautern
Im 3-Sterne-Hotel Alcatraz am Japanischen Garten in Kaiserslautern können sich Besucher in einem ehemaligen Gefängnis auf eine oder mehrere stilechte Nächte freuen. An die ursprüngliche Nutzung des Hauses erinnert unter anderem die vergitterte Bar und sowie die gleichermaßen gesicherte Rezeption. Sogar die Schlafanzüge haben ein modernes Querstreifendesign.

Alcatraz HotelAlcatraz HotelAlcatraz Hotel

Jumbo Stay, Stockholm (Schweden)
Für Flugzeug- und Kerosin-Junkies ist dieses glücklicherweise nur sprichwörtlich abgehobene Hotel mit dem passenden Namen Jumbo-Stay wohl entworfen worden, das sich am Flughafen Arlanda der schwedischen Hauptstadt befindet. Die zu einem Hotel und einem Museum umgebaute Boeing 747 soll breit gefächert Zielgruppen ansprechen: Geschäftsreisende, Familien mit Kindern, junge Leute und und Reisende ‚die Erfahrungen sammeln wollen’… ja, letzteres kann ich mir gut vorstellen.

Jumbo StayJumbo StayJumbo Stay

Marina Bay Sands, Singapur
5 funkelnde Sterne, eine selbst in der Skyline von Singapur atemberaubende Architektur und ein Pool auf der Dachterrasse, der auf dieser Welt seines gleichen sucht. So kann man das Marina Bay Sands Hotel wohl am besten umschreiben. In dem sogenannten Infinity-Pool können die Gäste des Hauses in einer Höhe von 200 Metern den nahtlosen Übergang von Wasseroberfläche in Skyline erleben… wenn man sich dort denn wirklich ins Wasser traut.

Marina Bay SandsMarina Bay SandsMarina Bay Sands

Inntel Hotel, Amsterdam (Niederlande)
Dieses Gebäude ist keine nicht ganz stabile Kunstinstallation oder eine Fotomontage, es ist das neueste Inntel Hotel. Hier geht der Architekt speziell auf die traditionelle niederländische Architektur ein, mit der klassischen grünen Außenwand, mit dem Dach (oder besser: ‚Dächern‘), den vielen Giebeln und Nieschen. Ein wenig wie aus einer Märchenwelt entflohen steht es mitten in Zaandam, in der Nähe Amsterdams. Hier hat das Architektenbüro Wilfried van Winden eine wirklich einmalige Konstruktion geschaffen; frei nach der Prämisse: Das Hotel ist ein vorläufiges zu Hause.

Inntel HotelInntel HotelInntel Hotel

Capsule Inn, Tokio (Japan)
‚Kapsel‘-Hotels oder Capsule Hotels, wie sie dann auf englisch heißen, sind einzigartige Unterbringungen, die aus Japan kommen. Zu haben zu Preisen zwischen 2500 und 4500 Yen (macht 22 bis 40 Euro) pro Nacht, sind hier in Japan häufig Geschäftsleute anzutreffen, die nachts den Weg nach Hause nicht mehr geschafft haben… hoffentlich, weil die Arbeit sie aufgehalten hat. Aber auch bei Backpackers sind sie im teuren Tokio sehr beliebt. Die kleinen Kapseln beinhalten einen Fernseher, einen Wecker, Licht usw. Zu verschließen sind die Kapseln aber nicht und Ohrstopfen sind für eine friedliche Nachtruhe empfehlenswert.

Capsule HotelCapsule Hotel

AirHotel, Norfolk (USA)
Auf der Suche nach einem Plätzchen für die Nacht, das bezahlbar, witzig und abgehängt ist? Dann sind die mobilen AirHotels, die von einer Gruppe belgischer Künstler entworfen wurden, genau das richtige. Die aus Recyklingmaterial gebauten 6 hängenden Räume sind einzigartig und werden alle mit einer speziellen Art des Zimmerservice angeboten; vom Liebeslied bis zur Discoparty.

AirHotelAirHotelAirHotel

Zurück zur Startseite >>>

4 Kommentare

  1. Gast sagt:

    Hab mal nen Artikel als kleinen Reisetipp ausgegraben. Verrückte Übernachtungsmöglichkeiten oder auch gleich einen ganzen Ausflug buchen. Auf jeden Fall sind nur außergewöhnliche Angebote dabei!
    LINK:http://www.nachhaltigleben.de/29-freizeit-reisen/1409-der-mutter-schenken-oder-selbst-reisen

  2. Stefan sagt:

    Lieb! Übernachtungsgeschenke für den Muttertag 🙂

  3. Lisa sagt:

    Gut recherchiert, auch der erste Teil. Mir gefallen solche verrückten Ideen recht gut. Zwar meist unbezahlbar und in aller Welt, aber doch inspirierend zum Anschauen. Ich habe neulich noch etwas über das Propeller Island City Lodge in Berlin gelesen, auch hier ist jedes Zimmer recht verrückt und individuell gestaltet, könnte man auch in die Liste mit aufnehmen.

    Aber auch „normalere“ Luxushotels bieten dem Gast oft etwas, was zuhause undenkbar ist. Mir gefällt immer recht gut, wenn sich ein Whirlpool oder eine freistehende Badewanne (schöne Beispiele: Badewannen von IhreBadwelt) mittem im Zimmer oder in der Suite befindet. Das ist ein Traum für Pärchen-Reisen, vorallem wenn der Ausblick dann noch einmalig ist.

  4. Stefan sagt:

    Psst, nicht weitersagen: Propeller Island kommt im dritten Teil der verrücktesten Hotels der Welt… und noch ein paar andere 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*