Verschiedene Schalter für verschiedene Zwecke

Alter LichtschalterDie ‚Erfindung‘ der Elektronik ist nun schon eine ganze Weile her. Wir benutzen elektrisches Licht und Geräte, die mit elektrischem Strom funktionieren, heute ganz selbstverständlich und verschenken meist keinen Gedanken daran, dass all dies überhaupt nicht möglich wäre, wenn diese Geräte nicht mit einem entsprechenden Schalter ausgestattet wären. Allein das Anschalten des Lichts wäre ohne sie eine Wunschvorstellung und sogar das Wort, das die Tätigkeit beschreibt, einen Schalter zu betätigen, nämlich ’schalten‘, verrät, was für eine Wichtigkeit diese Möglichkeit eigentlich in unserem Leben ausmacht.

Schalter sind sehr vielseitig: Schon allein beim Lichtschalter gibt es zahlreiche unterschiedliche Ausführungen wie den Kippschalter, den Wippschalter, den Dimmerschalter, den Drehschalter oder den Schiebeschalter. Gemein haben sie aber alle ihre Funktion, nämlich eine elektrisch leitende Verbindung herzustellen oder zu trennen.

Die unterschiedlichen Schalter können beispielsweise nach ihrer Schaltfunktion in Gruppen unterteilt werden. Da wären zum einen Wechsler, Öffner oder Brücker, die einen Kontakt mit einem von zwei oder mehreren anderen Kontakten verbinden, Verbindungen trennen oder neue Verbindungen herstellen, bevor die alte getrennt wurde. Serienschalter hingegen schalten zwei Stromkreise auf einen Druck, während Kreuzschalter für das Schalten eines Stromkreises durch mehr als zwei Schalter verantwortlich sind. Des Weiteren gibt es noch die Gruppenschalter, zum Beispiel Jalousieschalter, die zwei Stromkreise mit drei Schalterstellungen abwechselnd schalten.

Neben der Funktion ist aber eigentlich der Zweck der Schalter das wichtigste. Da wären zum Beispiel Last- und Trennschalter. Ein Lastschalter wird zum Schalten im Stromnetz benötigt und kann entweder mechanisch oder elektronisch betätigt werden. Dieser Schalter wird besonders bei Haushaltsgeräten als Netzschalter verwendet. Der Trennschalter hingegen kann kaum Strom schalten, bildet aber eine große, isolierende Luftstrecke zwischen den geöffneten Kontakten. Eingesetzt wird er hauptsächlich in Schaltanlagen für Spannungen über 1000 Volt. Bei Wartungsarbeiten dient er als Trennung von Anlageteilen. Die Kombination aus beiden Schaltern, die übrigens noch einmal anderen Zwecken dient, nennt sich Lasttrennschalter.

Die Verwendungszwecke von Schaltern haben eine relativ große Spannweite. Auch für Sicherheitszwecke in Bezug auf Mensch und Maschinen können Schalter eine wichtige Rolle spielen.

Schutzschalter beispielsweise dienen zum selbsttätigen Abschalten elektrischer Stromkreise oder einzelnen Verbrauchern, wenn es zum Überschreiten der zulässigen Strom- oder Spannungswerte kommt. Schutzschalter werden ebenfalls wieder in unterschiedliche Kategorien unterteilt. Der Leitungsschutzschalter schützt, wie sein Name es schon sagt, Leitungen. Für den Schutz von Geräten werden Motorschutzschalter verwendet und wenn es um den Schutz vor gefährlicher Berührungsspannung geht, kommen Fehlerstromschutzschalter ins Spiel.

Personen werden meist von so genannten Notausschaltern geschützt. Mit dieser Art von Schalter werden beispielsweise Fahrzeuge, Maschinen oder Fahrgeschäfte wie Achterbahnen in einen sicheren Zustand versetzt, wenn es zu einer Gefahrensituation kommt. Mit anderen Worten: die Stromzufuhr wird unterbrochen, so dass die entsprechende Maschine außer Gefecht gesetzt wird. Dies passiert unter anderem auch bei Laufbändern oder Rolltreppen, die heutzutage alle verpflichtend mit einem solchen Schalter ausgestattet sein müssen.

Wie man sieht, beschränkt sich das Schalten nicht nur auf das Anknipsen des Lichts in unserer Wohnung oder das Anschalten anderer Elektrogeräte, es kann auch über unsere Sicherheit im täglichen Leben und mechanische Prozesse bestimmen.

Zurück zur Startseite >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*